Kommunalwahl 2011

Am 27.03.2011 sind in Hessen Kommunalwahlen. Und auch die Kasseler Jusos sind mit dabei. Wir haben uns bereits seit Jahresbeginn 2010 intensiv auf die Kommunalwahl vorbereitet. So haben wir auf unserer Unterbezirkskonferenz im Februar 2010 viele inhaltliche Programmbausteine für das Wahlprogramm der SPD beschlossen, die am Ende auch im Programm der SPD wiederzufinden sind. Daneben haben wir auf unserer Unterbezirkskonferenz mit Sabine Wurst und Sebastian Mater eigene Juso-KandidatInnen aufgestellt, die sich explizit für unsere Programmpunkte stark machen und diese nach der Wahl im März auch in der Kasseler Stadtverordnetenversammlung einbringen werden.

Update: Unser Kommunalwahl-Info-Flyer ist online! Klicke HIER.

Warum wählen gehen?

Politik lebt von Teilhabe aller! Dieser Leitsatz gilt in jeder Demokratie. Sein direktes Lebensumfeld mitgestalten zu können, sollte für jede und jeden Ansporn sein, sich mit „Politik“ zu beschäftigen. Aus den vielen Angeboten der politischen Akteure auszuwählen ist manchmal eine schwierige Aufgabe, deshalb freuen wir uns umso mehr, dass Du unsere Seite gefunden hast! Im folgenden wollen wir deshalb unsere programmatischen Vorstellungen kurz vorstellen.

Unser Kurzprogramm ist unter folgendem Link aufrufbar:

Juso-Programmschwerpunkte

Wie kann ich mich selber einbringen?

Wir Jusos freuen uns jederzeit über junge Menschen, die ein Interesse daran haben sich mit Politik zu beschäftigen und ihr direktes Lebensumfeld selber mitverändern möchten. Wir treffen uns regelmäßig jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat um 19 Uhr im Parteihaus (Humboldtstraße 8a). Schau einfach mal rein und bring dich ein. Wenn du Lust hast dich vielleicht auch an einer Aktion während der Kommunalwahl zu beteiligen, ist natürlich auch dies möglich. Schreib uns doch einfach eine Mail (JohannesGerken[at]gmx.de) oder komm zu einem unserer Treffen. Im Vorfeld zur Kommunalwahl haben wir zudem ein so genanntes Werkstattgespräch unter dem Titel „Bissig – junge Politik für Kassel“ veranstaltet, wo sich alle Kasseler Bürgerinnen und Bürger einbringen konnten. Viele haben die Einladung angenommen und zusammen sind wir zu einigen Eregbnissen gekommen. Auch solche Veranstaltungen bieten Möglichkeiten sich selber einzubringen und Politik mitzugestalten!

Ein Bericht und die Ergbenisse zur „Bissig“-Veranstaltung sind unter folgendem Link aufrufbar:

Bissig – junge Politik für Kassel

Wen wählen?

Als junger Mensch ist es manchmal schwierig sich mit den Repräsentantinnen und Repräsentatanen der „Politik“ zu identifizieren. Dies liegt wohl vor allem auch daran, dass viele Politiker bereits ein Alter erreicht haben, bei dem sich junge Menschen nicht wirklich repräsentiert fühlen. Auch deshalb ist es wichtig, dass junge Menschen die jungen Kandidatinnen und Kandidaten der einzelnen Parteien unterstützen, um das Durchschnittsalter der Stadtverordnetenversammlung wieder zu senken! Gerade, da bei Kommunalwahlen das Kumulieren und Panaschieren Anwednung findet (Jede und jeder hat 3 Stimmen, die sie bzw. er auf verschiedene Parteien bzw. Einzelpersonen verteilen oder lediglich einer Partei bzw. Einzelperson geben kann!) bietet sie hierfür gute Chancen. So können junge Leute gezielt mit ihren drei Stimmen junge Kanidatinnen und Kandidaten wählen. Auf der anderen Seite birgt dieses Verfahren allerdings auch die Gefahr, dass junge Kandidatinnen und Kandidaten auf ihrer jeweiligen Liste nach unten rutschen, da sie bei den älteren Kasselerinnen und Kasselern nicht so bekannt sind wie die „alten Hasen“. Deshalb ist es umso wichtiger, dass viele junge Kasselerinnen und Kasseler am 27. März zur Wahl gehen und die jungen Kandidatinnen und Kandaten durch ihre Stimmenabgabe untersützten!

Eine Übersicht unserer KanidatInnen ist unter folgendem Link aufrufbar:

Juso-KandidatInnen

Oder kurz gesagt: