Liebe ist Liebe – CSD 2010

Es ist wieder soweit. Die Parade zum diesjährigen Kasseler CSD findet diesen Samstag statt und auch die Kasseler Jusos sind mit dabei, denn: Liebe ist Liebe!


Pressemitteilung: Jusos sind enttäuscht vom Programmprozess der Kasseler SPD

Nach dem katastrophalen Wahlergebnis der SPD bei der Bundestagswahl 2009 war es breiter Konsens in der SPD, dass eine Erneuerung der Partei unumgänglich ist. Doch leider lassen sich Erneuerungsschritte in der Kasseler SPD nur bedingt erkennen.


Pressemitteilung: Perspektive schafft Sicherheit und Aufstiegschancen

Jusos fordern ein Ende der Kameraüberwachung und des Alkoholverbotes!
Die Kameraüberwachung auf öffentlichen Plätzen stellt einen Angriff auf die grundrechtlich garantierte informationelle Selbstbestimmung dar, behandelt alle Bürgerinnen und Bürger als prinzipiell verdächtig und schützt nicht gegen Straftaten. Zudem ist das Problem des Alkoholismus durch ein Alkoholverbot auf bestimmten Plätzen nicht zu lösen. Es ist lediglich eine Verschiebung des Problems aus den Augen der Öffentlichkeit.


Pressemitteilung: Jusos fordern Kultur- und Freizeitpass für Kassel

Wo ein gutes kulturelles und freizeitliches Angebot vorhanden ist, muss auch dafür Sorge getragen werden, dass alle Bürgerinnen und Bürger daran partizipieren können. Kultur ist keine Angelegenheit für jene, die sich die Eintrittspreise leisten können, sondern Kultur muss als Bürgerrecht allen Mitgliedern der Gesellschaft zugänglich sein. Deshalb ist ein Kultur- und Freizeitpass für eine solidarische Stadtgesellschaft unausweichlich. Er leistet einen Beitrag dazu soziale Benachteiligungen abzubauen.


Pressemitteilung: Angebotsverbesserung im Nahverkehr

Die Kasseler Jusos setzen sich für eine Angebotsverbesserung im Nahverkehr ein. Wichtig ist den Kasseler Jusos auch, dass neben der Angebotsverbesserung im ÖPNV weitere Maßnahmen berücksichtigt werden. Unser Anliegen ist es die Kasseler Innenstadt vom Individualverkehr zu entlasten. Deshalb ist es wichtig, dass ausreichend P+R-Plätze an den wichtigsten Haltestellen am Stadtrand zur Verfügung stehen, um eine geschickte Kombination von PKW und ÖPNV zu fördern.


Pressemitteilung: Schaffung eines „echten“ Sozialtickets

Die Mobilität ist mitentscheidend für die Teilhabe am kulturellen und gesellschaftlichen Leben. Ohne Verkehrsmittel sind viele innerstädtische Distanzen kaum in einem angemessenen Zeitfenster zu überwinden. Umso wichtiger ist es, dass alle Menschen in Kassel die Möglichkeit haben den öffentlichen Nahverkehr zu nutzen. Aus diesem Grund sprechen sich die Kasseler Jusos für die Schaffung eines „echten“ Sozialtickets aus, das allen Bürgerinnen und Bürgern Kassels finanziell ermöglicht das ÖPNV-Angebot zu nutzen.